zeitbilder

Zeitbilder – Time Pictures

H_Bild_End_02

 

Anders als bei den 8mm experience ist bei den Time Pictures das bewegte Bild die Realität in der Gegenwart, dazu kommt, dass der Akteur als Vermittler der Wirklichkeit agiert. Zeichnen mit Realitäten, ich würde es gerne so bezeichnen, ist zugleich ein zeitliches Spiel mit dem Unerwarteten. Der Aufnahmeprozess ist ein mimetischer, zur räumlichen Eben kommt auch eine zeitliche Ebene, die Belichtungszeit, dazu.

Die Zeitbilder entstehen nach der Positionsbestimmung und Ausrichtung des Aufnahmegerätes/Navigatinsaufnahmewerkzeug (Staffelei). Hierbei spielen das Sehen von Nichtflächen und urbane Zwischenräume eine wesentliche Rolle, um einen neuen Blickwinkel zu generieren. Aufnahme: Mobile Leinwand beziehungsweise Glaswand, Navigationswerkzeug, Kamera, Durchsicht-Zeichnung.

Dokumentiert werden die Zeitbildaufnahmen durch Videokamera (analog und digital), Logbuch und Fotos. Prospektion: Zeitbilder sind analoge, händisch erstellte Bilder des Geschehens von einem selbst definierten Platz, welcher durch ein transparentes Material gesehen und nachgezeichnet wird. Der Bildausschnitt des Durchgesehenen in einem variablen Zeitrahmen (ca. 1 bis 48h) bestimmt die Bildkomposition.
Analogien: Bildachse, Belichtungszeit, Brennweite.